Ich werde besser. Zwar nicht mit dem Lesen aber mit dem planen es ist immerhin der 25. Juni und ich sitze bereits am Laptop und beginne meinen Lesemonat zu schreiben, da gibt es nur ein einziges Problem: Ich habe diesen Monat noch nicht ein Buch beendet. Das heißt was mache ich jetzt? Ich habe noch ungefähr eine Woche bis der Monat vorbei ist, also werde ich jetzt jeden Tag mindestens 100 Seiten lesen und das eine Woche lang. Jetzt sind die Rechen Genies gefragt. 7 x 100 ? Richtig 700 Seiten. Meinem aktuellen CR fehlen noch 200 Seiten. Das Nächste Buch hat ziemlich genau 300 Seiten und dann hätte ich noch Platz für ein etwas dünneres Buch, zwischen 200-300 Seiten, vielleicht mal wieder Zeit für einen Arena Thriller, die haben nicht so viele Seiten. Also Leute man hört sich in einer Woche, wo ich euch dann entweder ganz beschämt ein einziges Buch vorstelle oder mal wieder ein echten Lesemonat zusammen bekomme.

Die Woche ist vorbei und hier kommen meine gelesenen Bücher für den Juni. Begonnen hat dieser eher lesefaule Monat mit dem Buch „Ps. I still love you“ von Jenny Han.

 Lara Jean didn’t expect to really fall for Peter. But suddenly they are together for real – and it’s far more complicated than when they were pretending! A sex video of the two of them has been posted online. Will Lara Jean ever live it down? Peter is spending more and more time with his ex. Has he still got feelings for her? A boy from Lara Jean’s past has returned, and so too have her feelings for him. Can a girl be in love with two boys at once?

Wer mich schon länger verfolgt, weiß dass ich den ersten Teil dieser Reihe wirklich gut fand. To all the boys I’ve loved before, war vor ungefähr 2 Jahren ein absolutes must read, da ich zu dieser Zeit einen gigantischen SuB hatte, habe ich das Buch erst im September letzten Jahres gelesen. Trotz vieler Kritiken hat mich das Buch total überzeugt. Also wollte ich natürlich wissen wie es weitergeht SO Anfang diesen Jahres habe ich mir dann das Buch auf englisch gekauft und diesen Monat dann doch tatsächlich gelesen. Leider war ich aber dann doch ziemlich enttäuscht, die Luft ist einfach raus. Der erste Teil war unglaublich liebevoll und lustig geschrieben, bei der Fortsetzung hatte ich allerdings eher das Gefühl, der kalte Kaffee wird nochmal warm gemacht und statt Zucker wurde hier jetzt Süßstoff verwendet. Also lange Rede kurzer Sinn, es gab nichts neues und man hätte die „Reihe“, auch nach dem ersten Band beenden können. Weiter ging es dann mit einem gemeinsamen Lesen, die liebe Vanessa und ich haben „den Erdbeerpflücker“ von Monika Feth, in Angriff genommen. Dieses Buch lag schon einige Jahre bei mir Zuhause und trotzdem konnte ich mich nie aufraffen, es endlich zu lesen. Als kleine Motivation habe ich es dann in meine „Sommerleseliste 2018“ gepackt, und tatsächlich ich habe es gelesen. Hier einmal der Klappentext:

IMG_2969

Als ihre Freundin ermordet wird, schwört Jette öffentlich Rache – und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat.

Der Erdbeerpflücker ist das erste Buch, der Jette- Reihe. Vor Jahren habe ich mal den Mädchenmaler als Hörbuch gehört. Man muss wissen, dass Monika Feth einen sehr angenehmen Schreibstil hat und ihren Bücher sehr viele unterschiedliche Perspektiven gibt. Mir persönlich waren das zu viele Charaktere, die alle ihre Sicht erläutert haben, außerdem war es mir zu schlecht strukturiert, sodass ich mir oft dachte: „Wieso hat sie denn jetzt diesen Gedankengang und warum spricht sie von sich in der männlichen Form“. Also das war leider nicht so ganz meins. Schade fand ich auch, dass die Perspektive des Mörders die ganze Zeit dabei war. Ich liebe es bei Thrillern mit zuraten und die ganze Zeit nach verborgenen Hinweisen zu suchen, dass wurde einem hier leider genommen, da der Mörder dem Leser von Anfang an bekannt war. Jetzt aber noch ein paar positive Dinge: Die Geschichte war sehr flüssig zu lesen und hatte trotz der Tatsache, dass der Mörder bekannt war immer wieder spannende Phasen. Man konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen und hat alles in allem ein befriedigendes Gefühl zurück gelassen. Für alle die es jetzt NOCH genauer brauchen nächste Woche kommt eine noch ausführlichere Rezension online, dort könnt ihr dann auch nachlesen wie viele Sterne das Buch von mir erhielt. Kommen wir nun auch schon zum letzten Buch für diesen Monat: Engelsträne von Tamira Berger. (Dieses Buch ist im Arena – Thriller Verlag erschienen)

IMG_2965

Ida wollte es dieses Jahr im Internat ruhig angehen lassen. Aber seit ihre Freundin Jassi sie zur Theater-AG überredet hat, muss sie nicht nur mit ansehen, wie Luisa mit ihrem Schwarm Lukas flirtet. Sie soll auch noch das Schul-Theaterstück schreiben! Als Ida bei ihren Recherchen schließlich auf die Story zweier verschwundener Internatsschülerinnen stößt, gerät sie plötzlich in Lebensgefahr.

Achjaa die Arena Thriller und ich, eine große Liebe. Irgendwann schreibe ich selbst einen (just kidding). Ich lese die Bücher aus dieser Reihe ungefähr seit acht Jahren. Oh man der erste Moment wo man sich alt fühlt. Noch nicht mal 20 und ich habe schon acht Jahres Routinen. Puuh. Naja lasst uns kurz und knackig den Lesemonat beenden. Das Buch war mal wieder super, die Arena Thriller sind alle sehr ähnlich aufgebaut: Kein Buch über 300 Seiten, ähnlicher Spannungsbogen, spannender Showdown. I love it! Für alle die Vergangenheitsgeschichten mit Bezug auf die Gegenwart mögt und eigentlich schon immer mal ein Internatgirl/boy sein wolltet, dann kann ich nur sagen. Let’s shop!

So und für alle die jetzt einen Blick auf das Datum werfen und sich denken: „ÄÄÄÄhm Tschuldigung aber der Juni ist ja wohl schon ne Weile vorbeiii“. Da kann ich noch sagen: „ÄÄÄÄÄhm I try and I failed“

Bis bald meine Lieben macht es gut.

Leseblumen