Bücher kaufen geht ins Geld das ist glaub ich gar keine Frage, je nachdem wo man sich gerade im Leben befindet (Schüler, Student, Arbeitnehmer….), sind 20€ eine Menge Geld die man sinnvoll anlegen möchte.

Ich arbeite Vollzeit und muss glücklicherweise nicht jede Cent zweimal umdrehen, trotzdem finde ich 20€ für ein Buch oft zu viel, klar wenn ich jetzt schon mal in der Buchhandlung stehe und DAS Buch der Bücher sehe, nehme ich es auch mit. Oft ist es aber so das ich noch an einem anderen Buch hänge oder ich eigentlich noch genug Bücher daheim habe und da muss ich sagen kaufe ich das Buch nicht. Für alle die jetzt schreien „OHHH man muss die Buchhandlungen unterstützen“, ja das sollte man ABER auch mit einem acht, neun oder zehn Euro Buch unterstütze ich die Buchhandlungen.

Und die teuren Bücher, kaufe ich dann oft gebraucht. Die große Frage ist immer WO? Ich habe mit einigen Online Shops Erfahrungen gemacht und bin dann bei Medimops hängen geblieben. Ich habe noch nie schlechte Erfahrungen mit Medimops gemacht, bzw. auch wenn mal etwas nicht sofort geklappt hat, war ich immer top zufrieden mit dem Kundendienst. Ich weiß, dass einige auch schlechte Erfahrungen gemacht haben, deswegen kann ich hier nur für mich sprechen und Medimops zu 100% weiter empfehlen. Hier seht ihr meine letzte Medimops Bestellung. Der Zustand schwankt zwischen Sehr gut und gut, ich bin immer sehr zufrieden mit dem Zustand und hatte damit bisher noch nie Probleme.

IMG_2807

Was wenn doch mal was schief läuft? Ich habe letztes Jahr mal ein Hörbuch erhalten ohne CD, dass war dann natürlich sehr ärgerlich, allerdings war der Kundendienst wirklich so freundlich, dass das alles schnell vergessen war. Ein anderes mal wurde mir nicht die abgebildete Ausgabe geschickt und trotz der Tatsache, dass das mein Fehler war, da Medimops extra dazu schreibt, dass es nicht unbedingt die abgebildete Ausgabe ist, habe ich mein Geld zurück bekommen und auch der Rückversand wurde übernommen. Ich habe auch Erfahrungen mit Rebuy und anderen kleineren Gebraucht online Shops gemacht, muss aber sagen, das ich nie so zufrieden war wie bei Medimops. Bei Rebuy war der Zustand oft eine Katastrophe und der Kundendienst alles andere als freundlich. Allerdings sind das nur meine Erfahrungen, ich denke im Grunde muss sich jeder selbst sein Urteil bilden.

Kaufe ich nur gebraucht? Natürlich liebe ich es aber auch durch die Buchhandlungen zu streifen, den Geruch von neuen Büchern zu genießen und mich dann vielleicht sogar für einen Kauf entscheide. Ich finde es sehr wichtig die Buchhandlungen zu unterstützen und dafür gibt es einige Möglichkeiten. Wenn ich ein neues Buch online bestelle (was wirklich selten vorkommt), dann immer auf Thalia oder Hugendubel. Viel öfter rufe ich allerdings bei der örtlichen Buchhandlung an und frage ob sie das Buch da haben oder vielleicht bestellen könnten. Und das kann ich euch auch nur ans Herz legen! Unterstützt die kleinen ortsansässigen Buchhandlungen, denn ihr würdet sie missen!

Ich persönlich bin ein kleiner Amazon Gegner, ich weiß es ist unglaublich bequem grade mit einem Prime Zugang hat man in wenigen Minuten den gewünschten Artikel gekauft und auch morgens schon Zuhause. ABER Amazon ist ein riesen Konzern der die kleinen Online Shops niederdrückt, was ich sehr schade finde. Natürlich habe auch ich einen Amazon Account und trotzdem versuche ich so oft wie möglich auf andere Seiten auszuweichen. Aber das ist nur meine Meinung, ich weiß das z.B kleinere Autoren mit einer geringen Reichweite Amazon nutzen um Bücher zu veröffentlichen, da ich aber so gut wie keine Ebooks lese kann ich darüber nicht viel berichten. Oft sind die Preise einfach unverschämt, deswegen leihe ich mir meine Bücher oft online in der Bücherei aus (solltet ihr übrigens checken, vielleicht bietet eure Bücherei das auch an).

Als Fazit kann ich nur sagen: Überlegt euch wo ihr eure Bücher kauft und wen ihr damit unterstützt. Ich kann es voll und ganz verstehen, dass man auch gebrauchte Bücher kauft, grade wenn man sehr viel liest aber versucht ein mittel Weg zu finden und euer Geld nicht in Konzerne zu  investieren, die immer nur größer und größer werden und somit den kleinen Shops keine Chance mehr geben!

Alles liebe Leseblumen

PS: Es könnte sein, dass sich in Zukunft ein bisschen was hier ändert, da ich meinen Blog aufgrund der DSGVO etwas verändern muss.