Soo.. Das schöne an großen Lesemonaten ist, dass man viel gelesen hat und einige Bücher von seinem SuB abbauen konnte… Das blöde ist das man das jetzt alles niederschreiben darf, was eine ganz schöne Arbeit ist. Aber lasst uns beginnen im September habe ich sieben Bücher gelesen. Und ja liebe Freunde das ist für meine Verhältnisse eine ganz schöne Menge. Aber lasst und loslegen. Mein erstes Buch diesen Monat war, Zwischen Schatten und Licht von Heike Rommel.

Die Jazz-Sängerin Marleen Seismo ist wieder da! Bei ihrer Heimkehr nach Bielefeld, wo sie auf alte Kontakte und neue Impulse hofft, ist sie der gefeierte Star. Doch dann werden während eines Konzerts im Bunker Ulmenwall Hunderte Fans Zeugen eines Mordes: Die erfolgreiche, von allen verehrte Marleen wird heimtückisch vergiftet.
Kommissarin Nina Tschöke und ihre Kollegen vom KK11 können sich vor Verdächtigen und möglichen Motiven gar nicht retten. Schnell stellt sich heraus, dass Marleens Ehe zerrüttet, ihre Band zerstritten und ehemalige Freunde von Neid und Missgunst zerfressen sind.
Für Nina ist dieser Fall besonders heikel, denn ihr schwerbehinderter Bruder, um den sie sich liebevoll kümmert, hat als begeisterter Autogrammjäger Marleens Konzert besucht. Nina ahnt, dass er etwas beobachtet hat …

Zu diesem Buch besteht bereits eine Rezension, die ihr auf meinem Blog finden könnt, deswegen werde ich mich jetzt kurz fassen, das Buch hat von mir 3 von 5 Sternen erhalten. Alles in allem ein guter Kriminalroman für zwischen durch allerdings hat mir etwas der „Pepp“ und die Spannung gefehlt.
Das nächste Buch konnte dafür mal wieder auf ganzer Linie überzeugen! Man Leute dieses Buch ist echt ein Muss vor allem für alle Münchner Kindl da draußen. Denn dieses Buch spielt wir es euch vielleicht schon denken könnt in München.

München, 2120: Hundert Jahre nach dem großen Sterben, dem beinahe die gesamte Menschheit zum Opfer fiel, ist von dem Wohlstand der Stadt wenig übrig. Zerstörte Häuser, Müll und Dreck in den Straßen und Skelette in der U-Bahn, so präsentiert sich MUC, wie die Stadt mittlerweile heißt, der Kletterkünstlerin Pia. Pia ist auf der Suche – nach ihrem Bruder, der vor Jahren verschollen ist, und nach Antworten. Denn das große Sterben haben nur Rothaarige überlebt, ihre Haare jedoch sind pechschwarz. Aber MUC ist kein Ort des Wissens und der Freiheit mehr, sondern eine ­gnadenlose Diktatur. Pia muss sich entscheiden, ob
sie auf der Seite der Unterdrücker oder der Unterdrückten stehen will.

Und Leute WAHNSINN! Man ich war echt total überrascht, ich habe das Buch vor einem Jahr als Mängelexemplar in einer Buchhandlung aufgefunden. Und ich konnte mich daran erinnern, das die liebe „Winkybooks“, das damals auf Youtube empfohlen hatte und naja auch wenn sie heute leider keine Videos mehr macht, auf ihren Rat ist einfach immer Verlass! Der Schreibstil ist wirklich absolut überzeugend und flüssig! Anna baut die dystopische Welt sehr gut und geschickt auf, schon lange habe ich keine Dystopie mehr gelesen die so rund und realistisch war. Ganz ganz toll und der kleine Bonus, dass das Buch in München spielt, hat natürlich umso mehr überzeugt!
Also ganze 5 von 5 Sternen an die liebe Anna Mocikat. Ich freue mich auf die folge Bände!
Lasst uns weiter machen wir haben schließlich noch einiges vor. Mein nächstes Buch für den Monat September, war ebenfalls ein ganz zauberhaftes Buch.
Die Rede ist von „to all the boys I’ve loved before“

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Herzerwärmend. Das beschreibt dieses Buch glaub ich ganz gut, ja ich weiß ich bin mal wieder der absolute Spätzünder, während sämtliche Bookstagrammer dieses Buch schon lange gelesen haben, habe ich es dann auch mal gewagt. Aber wie sagt man so schön besser spät als nie! Und Lara Jean ist definitiv eine Charaktere, die man kennen lernen MUSS! Der Aufbau dieser Geschichte ist einfach grandios und super leicht und witzig geschrieben. Lara Jeans Familie war mir sofort sympathisch und Lara Jean ist mir sowieso als aller erstes ans Herz gewachsen. Auch wenn dieses Young-Love Story zeugs nicht so direkt mein Genre ist, muss ich doch sagen, ich war sofort verliebt!
Und auch das vierte Buch hat mich absolut vom Hocker gehauen, ihr seht schon es war nicht nur ein erfolgreicher Monat, sondern auch ein ziemlich guter!

Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander im Auftrag des Onkels recherchieren. Was sie in der vangerschen Familiengeschichte zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

Und dieser kurze Klappentext verrät nicht einmal annähernd, was für eine grandiose Geschichte sie dahinter versteckt. Übrigens hat auch diese Reihe die liebe „Winkybooks“ sehr empfohlen und nur deswegen hatte ich dieses MEGA DICKE Buch(700 Seiten) überhaupt Zuhause. Ach liebe „Winkybooks->Rikexcharlie“, ich hoffe du kommst eines Tages zurück und teilst deine Meinung wieder mit uns.
Aber nun zum Buch, dieses Buch hat von mir 5 von 5 Sternen erhalten und ich bin absolut beeindruckt. Anfangs war ich sehr skeptisch,da es sich viel um die Börse und Firmen gedreht hatte, was nun mal so gar nicht mein Themengebiet ist, aber dann wurde es besser und besser. Der Schluss bzw. die Auflösung,dieses Familiengeheimnisses war grandios, wenn auch ziemlich düster. Also wer diesen Herbst die Lust verspürt mal wieder etwas richtig gruseliges aber wahnsinnig intelligentes zu lesen, ist hiermit gut bedient.
Auch Janet Clark hat mich diesen Monat wieder mal begleitet. Lange schon hatte ich zwei Jugendthriller von ihr auf meinem SuB, die nun endlich gelesen wurden. Das erste Janet Clark Buch diesen Monat war „Sei lieb und büße“

Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.


Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen

Mit diesem Buch hatte ich tatsächlich richtige Schwierigkeiten, denn auch wenn Janet normalerweise einen super Schreibstil hat und eine wundervolle Atmosphäre aufbauen kann, war mir dieses Buch zu düster. Normalerweise sind ihre Bücher zwar sehr spannend allerdings sind sie oft auch humorvoll und fesselnd geschrieben, bei diesem Buch hatte ich eher das Gefühl Janet Clark hatte so einen richtig schlechten Tag und hat das in ein Buch gepackt.
Deswegen hat dieses Buch leider nur drei von fünf Sternen erhalten. Schade .. schade aber was naja..
Uff ich sollte wirklich nicht so viel lesen, das ist wirklich anstrengend.
Aber wir sind schon fast beim letzten Buch angekommen.

Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint…
ERWÄHLT ist der dritte Band der House of Night- Serie, in der Zoey als Jungvampyrin auf die bislang härteste Probe gestellt wird.

Ich werde mich sehr, sehr kurz fassen, für mich ist die „House of Night“ Reihe, die schlechteste und wirklich schon fast peinlichste Geschichte überhaupt. Der Schreibstil ist zwar sehr flüssig, die Handlung und vor allem diese Hauptprotagonistin ist unausstehlich. Wirklich noch nie habe ich ein Buch gelesen und konnte die Hauptprotagonistin so überhaupt nicht ausstehen…
Aber ich lese nicht nur sehr ungern schlechte Bücher, sondern ich rede auch nicht gerne darüber, schließlich ist das immer Ansichtssache. Lange Rede kurzer Sinn, das Buch erhält einen Stern, da der Schreibstil wirklich flüssig und einfach zu lesen ist.
HaH! Freunde wir sind angekommen bei dem letzten Buch für diesen Monat WAHNSINN! Das letzte Buch in diesem Monat war ebenfalls von Janet Clark, ihr zweiter Jugendthriller „Schweig still süßer Mund“.

Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.
Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah.

Dieser Thriller hat mir auf jeden Fall mehr zugesprochen als der andere, aber leider war auch dieser nicht zu 100% überzeugend. Ich weiß auch nicht voran es lag, meiner Meinung nach, war das alles zu „gestellt“ ich hatte nie diesen WOW echt? Moment. Und dieser Moment ist für mich elementar wichtig bei einem Thriller. Trotzdem hat Janet Clark eine sehr angenehme Art zu schreiben und ihre Protagonisten sind oft sehr sympathisch ein bisschen naiv vielleicht, aber alles in allem tolle Charakteren. Deswegen hat es auch 4 von 5 Sternen erhalten so liebe Freunde ich verabschiede mich und wünsche euch allen noch eine gute Zeit!