Infos:
Bewertung: Love letters to the dead hat von mir 3,5 von 5 Sternen erhalten
Autor: Ava Dellaira
Seitenanzahl: 406
Preis: 17,99€
Verlag: Cbt
ISBN: 3570163148
Handlung:
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

Rezension:
Der Einstieg in das Buch fiel mir tatsächlich sehr schwer. Für mich hatte die Geschichte ganz lang nichts „besonderes“, die Zitate von den verschiedenen Personen wie Janis Joplin oder Kurt Cobain haben mir sehr sehr gut gefallen, allerdings konnte ich mit Laurel nicht warm werden. Sie hat mir durchgehend einfach nur leid getan, allerdings nicht nur wegen ihrer Familiärensituation sondern auch da sie mit all dem so überhaupt nicht umgehen konnte und sich auch leider keine Hilfe gesucht hat. Während der Geschichte, wird immer mehr über ihre Vergangenheit und den tragischen Unfall raus, was mich schon ziemlich schockiert hat.

Der Schreibstil ist allerdings sehr angenehm und fesselnd.

FAZIT: Das Buch war alles in allem sehr schön und interessant, mein Buchgenre ist es einfach nicht, mir war es zu tragisch und zu hoffnungslos, deswegen vergebe ich 3,5/5 Sternen